Via Alpina Teil 2 und Bike

11. - 27.August 2018

Via Alpina 2.Teil Wanderung Etappen Meiringen - Montreux
200km, 12'200Hm
und
Bike Etappen Montreux - Goldach SG
440km, 6000Hm

Juhuii, diesmal planten wir 2 Wochen Wander-Bike-Ferien.
Ziel war 2.Teil Via Alpina wandern und in Montreux auf das Mountain Bike umsatteln, um von da aus zurück an den Bodensee zu radeln.


Nach x Mails hatten wir einen Platz für die Bike’s, das war der Knackpunkt der nun endlich okay war.


Via Alpina Teil2 1 Via Alpina Teil2 2
Frühmorgens des 11.August ging es mit dem SBB Gemeindeticket los.
St.Gallen – Montreux. Hier deponierten wir die Bike’s um danach weiter mit der SBB nach Meiringen zu fahren.
 
Via Alpina Teil2 3 Via Alpina Teil2 4
Spät am Nachmittag konnten wir endlich die ersten Höhenmeter marschieren.
Rauf Richtung Grosse Scheidegg. Bei Traumwetter war dies ein gelungener Einstieg.

Via Alpina Teil2 5
Die erste Nacht schliefen wir tief und fest, die Ruhe in den Bergen war sooooo schön tzzzzzzzzzzzzzzzz
 
Via Alpina Teil2 6
Morgens flott nach Grindelwald runter. Wow da war was los. Wir befanden uns mitten in der Eiger Bike Challenge.
Der Rummel war Gross und interessant. Wir kauften uns Essen ein und liefen los zur Kleinen Scheidegg.

 
Via Alpina Teil2 7 Via Alpina Teil2 8
Blick zurück nach Grindelwald, Grosse Scheidegg und Muhhhhhhhhhh

Via Alpina Teil2 9
Hier oben auf der Kleinen Scheidegg, kamen die Jungfrau-Besucher dazu. Irre die vielen Menschen.
Ruhiger wurde es erst auf den Wanderwegen die mit der Bahn weniger gut erreichbar waren.

 
Via Alpina Teil2 10
Das Wetter war auf unserer Seite und die Aussicht grandios.

Via Alpina Teil2 12 Via Alpina Teil2 11
In Lauterbrunnen verbrachten wir die Nacht auf dem Campingplatz, fast direkt unter den Staubbachfällen.
Als Krönung Ravioli zum Znacht. hahahahaha feinfeinigudigudi


Via Alpina Teil2 14
Morgens steil hoch, mit Gemsblick ;-) 

Via Alpina Teil2 15 Via Alpina Teil2 16
nach Mürren…

Via Alpina Teil2 18
und immer weiter über die Rotstock-Hütte…

Via Alpina Teil2 20 Via Alpina Teil2 22
zum Sefinenfurgge Pass 2612müM.

Via Alpina Teil2 21 Via Alpina Teil2 23
ups, gerade noch Sonnenschein und mit einem Schritt ins Kiental, wrums, Nebel und Regen. uahhhh
Mit eisigem Regen stiegen wir Richtung Griesalp ab.

War das nass schuder….
 
Via Alpina Teil2 24 Via Alpina Teil2 25
Am nächsten Morgen wurde das Wetter nicht besser.
Eine heisse Ovi-Pause in der Bundalphütte, wirkte Wunder juhuiiii.

Via Alpina Teil2 26
Eingepackt im Regenzeug ging es Hoch zum höchsten Punkt der Via Alpina, das Hohtürli 2778müM.

Die Blümlisalphütte gleichfalls dick eingepackt in den Regenwolken, zeigte sich nur kurz, das Wetter spielte verrückt.
Nichts desto trotz liefen wir den Weg flott weiter.

 
Via Alpina Teil2 29
Der Oeschinensee begrüsste uns mit seiner schönen Farbe. Das Bergrestaurant kam zum perfekten Zeitpunkt als es in Strömen regnete. Ein Teller Pommes und die Welt war in Ordnung, oder ein bisschen trockener in der warmen Stube.
 
Für die Nacht ab auf den Camping in Kandersteg. Relax und Menü1 ;-)

Via Alpina Teil2 31
 Jeden Tag unser Trocknungsprozedere. Ob die Feuchtigkeit der Nacht oder Regen, das Zeugs musste bis abends wieder trocken sein. Deshalb wurden unsere Kaffeepausen immer zu TrocknungsMampfiKaffePause umgemodelt.

Via Alpina Teil2 32 Via Alpina Teil2 33
Jeden Tag einen Bergpass in die Beine, für heute war‘s die Bunderchrinde 2385müM.
Über schöne Almen arbeiteten wir uns hoch.

Via Alpina Teil2 34
Eine Geniale Aussicht auf dem Top.

Via Alpina Teil2 35 Via Alpina Teil2 38
Der Abstieg war ziemlich steil im Geröllfeld, im Zickzack liefen wir runter.

Alpkäse für das Lunchpaket :-) juhuiiiii

Der Blick ins Tal, zeigte uns den schönen Engstligen-Wasserfall. Der Weg zog sich noch ewig runter nach Adelboden. Kurz vor Ladenschluss schafften wir es uns mit Food einzudecken. Mit Bleischweren Rucksäcken ging es weiter um einen Pfusiplatz zu suchen.

 
Der Hahnenmoospass 1956müM war easy zu erreichen. Oben begrüssten uns viele Hobby-Modellflugflieger. Unsere obligate KaffeeTrocknungspause passte dazu perfekt ins Timing. Gaff gaff

Via Alpina Teil2 43
Unten in Lenk war nicht viel los. Mit feinem Mittagessen ging es auf der anderen Seite wieder hoch Richtung Trüttlisbergpass 2107m.
Mit dem Gewitter im Nacken auf einer schönen Alm das Zelt aufgeschlagen und mit dem ersten Regentropfen reingeschlüpft. Schwein gha.
 
Via Alpina Teil2 48 Via Alpina Teil2 56
Der nächste Tag nach Gstaad runter.

unterwegs…


Via Alpina Teil2 54 Via Alpina Teil2 47
Trocknen und km a km mit Michelin Profil ;-)

Via Alpina Teil2 49 Via Alpina Teil2 51
Ohhh war das weit, das Tal wollte nicht aufhören, doch endlich erreichten wir die Touristen Hochburg Gstaad.
Einkaufen gaffen und das übliche, bevor es auf der anderen Seite wieder hoch ging zum Eggli.

Im Stillgelegten Bergrestaurant den Znacht genossen und auf eine Regenpause gewartet.

Via Alpina Teil2 55 Via Alpina Teil2 57
Bei super Abendstimmung noch weiter Richtung Col de Jable 1884m gelaufen.
Der Wilde Bode war perfekt zum pfuse, hihihi

Via Alpina Teil2 61 Via Alpina Teil2 59
Das Dorf L'Etivaz begrüsste uns mit einem Trail-Wettkampf. Wow war da was los.
Mitten ins Gewühl und rein in den obligaten Käseladen. Hmmmmmm…viel Käse  eingekauft und genüsslich verspeist.

Via Alpina Teil2 62
Gestärkt hoch den Berg nach La Lecherette, den Sonlomont rauf und runter und wieder hoch zur nächsten Alm.
Am Fusse des Rochers de Naye pfust.


Via Alpina Teil2 64
Wie beflügelt stiegen wir immer höher, aufgehalten wurden wir nur von megaaaaaa feinen Heidelbeeren am Wegesrand. Lecker…………..
 
Via Alpina Teil2 68 Via Alpina Teil2 69
Auf dem Rochers de Naye 2042müM war der Massentourismus im vollen Gange.
Leider blieb uns der Blick nach unten verwehrt…dicker Nebel kam daher…

Via Alpina Teil2 76 Via Alpina Teil2 78
Der Weg nach unten ging ewig. Stunde um Stunde verging und 1055 Treppenstufen am Schluss, bis wir jubelnd in Montreux ankamen.
Wir haben es gepackt jippiiiiiiiiiiiii


Via Alpina Teil2 79
In Montreux ein Monstereinkauf, die jede freie Stelle im Rucksack ausfüllte, hihi, wir sind zu Fressmonster mutiert.
 
Jetzt geht’s zur nächsten grossen Herausforderung, doch zuerst 1 Tag relaxen auf dem Camping direkt am Genfersee.
 
Via Alpina Teil2 82
Die Via Alpina Nr.1 Wanderstrecke der Schweiz; mit Stern unsere Pfusiplätz

Via Alpina Teil2 81

Chillen Baden Essen Schlafen Chillen Baden Essen Schlafen ….


Via Alpina Teil2 83 Via Alpina Teil2 85

Via Alpina Teil2 87 Via Alpina Teil2 88
Nebenbei rüsteten wir unsere Bike’s und Gepäck für die nächste Tour auf.
Dienstagmorgens zur Post, um das Wanderzeugs nach Hause zu schicken.

 Via Alpina Teil2 90 Via Alpina Teil2 92
Mit dem Velogepäck die Rebberge hoch. Es war kaum weniger Gewicht, den Zelt und alles drumherum war weiterhin mit dabei.
Ohhhhhhhhh schreck! Die Beine waren sowas von faul. Wir kämpften uns regelrecht den Berg hoch. Wie soll das den noch weitergehen bis ans andere Ende der Schweiz!
Diese Frage prangte an diesem Tag dick und fett in unserem Kopf. 
 
Via Alpina Teil2 93 Via Alpina Teil2 96
So pedalden wir uns durch den ersten Tag…wir fanden den Kick wieder. yehhhh
Mit Halts in Rossiniere und vielen kleinen Dörfern zogen wir unsere Bike Strecke durch.

Nach einer guten Nacht im Zelt verlief der nächste Tag im gewohnten Rhythmus.

Via Alpina Teil2 98
Wieder in Gstaad, eine Woche später mit Bike statt Rucksack.

Via Alpina Teil2 103
Das Simmental war supi zum Fahren, mehrheitlich fuhren wir der Seenroute Nr.9 nach, die sich wie eine Perlenkette durch die Schweiz zieht.

Via Alpina Teil2 111 Via Alpina Teil2 109
Camping in Interlaken.

Via Alpina Teil2 113 Via Alpina Teil2 115
…und weiter, Kaffepause, pedalen, Gegend geniessen, mampfen, schwitzen, pedalen, mampfen, schlafen
schnufeschnufedumueschschnufääää…


Via Alpina Teil2 116 Via Alpina Teil2 118
Über den Brüning, vorbei an Sarnen nach Luzern, mit vielen schönen KaffeeTrocknungsMampfi-Pausen.
Wir genossen die wunderschöne Schweiz mit all Ihren Facetten.

Via Alpina Teil2 119 Via Alpina Teil2 121
Leider auch mit viel Regen, buahhhhhh, irgendwann ist es einem egal wie nass man ist, man fährt und fährt...

Via Alpina Teil2 124 Via Alpina Teil2 125
…und fährt ;-). Die Sonne kam erst nähe Bodensee zurück und damit auch unser Zuhause. Die letzten Kilometer abgestrampelt und mit einem schleichenden Platten zuhause angekommen. Yes wir haben es geschafft, ein gigantischer Jippiiiiiiii-Schrei um das zu besiegeln. Prost

fullsizeoutput_804
Rot = Wanderung Via Alpina in 2 Teilen.
Blau = Bikestrecke

Wir hängen dann mal ab, und planen die nächsten verrückten Routen hihihihi
tschüsssss auf ein ander mal……..