June 2013

Australien Teil 1, BRECHs Einreise

10 Tage, 500km mit Mietcamper
Total: 422 Tage, 50'220km

Jiipppiiiiiiiiiiiiyeaaaaaahhhhhhhhuuuauuauauuauauauaaaaaaaa

Das ist unser Urschrei aus Australien.
Wir haben es geschafft. BRECH darf jetzt offiziell Australien unsicher machen. yyyyhhhhhaaaaaa

Es war eine Zangengeburt!
Uns war es mal zum Schreien, Heulen oder Lachen, jeden Tag gab es eine neue Überraschung.
Wir haben massenweise Nervenstränge versaut. rrrrrrrrrrrrr

Trostpflaster beim Ganzen war, dass die Verschiffungskosten günstig blieben.

IMG_0607 IMG_0609
Mit einem Nachtflug flogen wir von Bali nach Darwin.
Darwin lag noch im Tiefschlaf, als wir ankamen. Völlig übernächtigt hauten wir uns ein Aussie-Frühstück rein. mampf

Gut gestärkt liefen wir zu unserem ersten Tages-Paperwork-Marathon los.
Hier in Darwin ist zum Glück alles in Fussnähe, ausser der Flughafen. (Customs, Verschiffungsagentur Tollgroup und Quarantäne)

IMG_0612 IMG_0614
Oh man oh man…..welchen Zettel nehme ich da? Viel viel Paperwork…..uauauuauauua
Als erstes liessen wir unser Carnet de Passage stempeln. Auch wen noch kein BRECH weit und breit zu sichten war.

Bei der Tollgroup angelangt, erfuhren wir das unser Schiff immer noch irgendwo zwischen Dilli und Darwin sei……grrrrrrrr
Jähnu haben trotzdem mal alles bezahlt.

Langeweile kommt keine auf, wir düsen gleich zum Quarantäne Office im Flughafen. Hier gibt es weitere Papiere und Diskussionen, mit Wie Wo Was Wann Wo Wie.

IMG_1251 IMG_0644
Fix und fertig krachten wir in das Hostel Bett.
Vor unserem Fenster ging die Pool-Party ab. War uns alles egal, wir schliefen wie die Teddybären.

IMG_0630 IMG_0653
Darwin ist eine gemütliche Stadt, übersichtlich und ruhig.
Die Hitze ist um einiges angenehmer als in Malaysia. Ausruhen konnten wir uns gut an der Waterfront oder in den Stadtpärken.
Hier trifft man leider auf viele besoffene Abos mit VB Bierbüchsen. Schade…
Zwischendurch ein tolles zusammentreffen mit Heike+Oskar, die wir in Kyrgyzstan kennengelernt haben.

IMG_0632
Jeden Tag liefen wir zur Tollgroup runter. Schiff kam endlich und das warten begann...
Wir wurden immer wieder vertröstet…..

Beim baden, unten an der Waterfront, trauten wir unseren Augen fast nicht.
Unser Schiff! Die BBC Canada, lief bereits wieder aus.

Oh man…..wir liefen im Direktflug zur Tollgroup, und gaben den Jungs Feuer unter dem Arsch. hopphopphoppzagzagzagzag (Lorenz lässt grüssen)

IMG_0663 IMG_0669
Nochmals warten, auf was auch immer.
Endlich hatten wir den Termin für die Quarantäne Inspektion.
Halbe Stunde früher soll man da sein. Wir waren überpünktlich und riesig aufgeregt.

Leider verlief es alles andere als gut.
Unser Inspektor kam zu spät, grüsste nicht mal, hatte voll scheisse Laune. Tja, schon mal ein guter Anfang!

Nochmals eine halbe Stunde verstrich, für nichts. Wir standen da, wie bestellt und nicht abgeholt. Nach ein bisschen rummeckern, konnten wir mit dem Chef persönlich ins Quarantäne Lager.

Oh weh…….die Autos wurden eben erst ausgeladen! Super.
Dabei haben wir Sie x-mal darauf hingewiesen, dass die Autos bereit sein müssen für die Inspektion.
Was uns auch bestätigt wurde. Hahahhahahha weit gefehlt.

Unser Inspektor bekam immer einen dickeren Hals. Suchte mit Spiegelchen und Taschenlampe unter dem BRECH, nach Dreck.
Suchte suchte suchte wie vergiftet. Bis er ein bisschen Fett fand, das sehr wahrscheinlich tot- und mordbringende Bakterien hatte.
Miro's Auto hat er nur kurz inspiziert, für dreckig befunden und die gebuchte Zeit war eh rum. Wir sind durchgefallen.

Uns gingen die Läden runter. Haben wir doch wie die Irren geputzt.
Die Männer bei der Tollgroup meinten, sie wissen gar nicht was sie abspritzen sollen, unser BRECH glänzt ja! Tja, bringt uns halt auch nicht weiter.

Wir waren am Boden zerstört. Mit Tollgroup die Situation besprochen.
Nochmals abspritzen und einen neuen Termin vereinbaren. Ohhhh kake.
Zusätzlich kam das Wochenende dazwischen. Alle Hostels ausgebucht und nur noch teure Hotels übrig.

Ein Prospekt mit Mietfahrzeugen brachte uns auf die glorreiche Idee, einen Camperbus zu mieten. Billiger als ein Hotelzimmer. Jippiiii…
Wir sind gerettet. hihi. Haben einen Pfusiplatz.

IMG_0718 IMG_0779
So richtig Freude hatten wir noch nicht.
Kurz was eingekauft und raus aus der Stadt zum Litchfield Nationalpark. Juhui, unser erster eigener Kaffe….Kaffijunkies

IMG_0708 IMG_0794
Eine integrierte Rückfahr-Kamera im Rückspiegel. do vorreksch
Und Chöpf in der Kuh, jippiiiiii

IMG_0774 IMG_0725, 10 & 4
Der Bus war uns ein echter Freund. Vier Nächte konnten wir uns so um die Ohren hauen.

Litchfield Nationalpark, bekannt für seine riesigen Termiten Hügel.

IMG_0795, 7 & 6 IMG_0691
Die Landschaft ist wunderschön. Kräftiges Grün und Traumhafte Wasserfälle.

IMG_0745 IMG_0732
Pools zum baden, ohne Krokodile, juhuiiiiiiiii

Montags Morgen standen wir wieder bei Tollgroup. Weitere Diskussionen und niederschmetternde News. Die Waschanlage sei kaputt.
Schreiiiiiii…
Immer wieder auf der Matte gestanden, bis sie geflickt wurde. Endlich konnten wir unseren zweiten Quarantäne Termin vereinbaren.

Camper abgegeben und wieder mit Taxi unterwegs.

Der zweite Quarantäne Termin verlief ziemlich gut. Miros's Bus wurde komplett durchsucht und ausgeräumt. Unser schaute er nur noch kurz an.
Yes…..wir haben es geschafft.

Warten bis das Computersystem von Quarantäne und Tollgroup unsere Autos Freigab.
Dan endlich durften wir in die Autos steigen und aus dem Hafenareal fahren.

Nächster grosser Schritt ist die Technische Abnahme und Versicherung. Auf geht's.

IMG_0808 IVECO Garage, Darwin 2
Kurz vor dem Feierabend stellten wir uns in die Schlange. Ein Muss, vorher dürfen wir nicht rumfahren.

Der nächste Hammer.
Durchgefallen, weil unsere hintere rechte Bremse nicht die gleiche Leistung angibt , wie die linke. Scheisseeeeee…
Extra Lizenz gelöst, das wir in eine Werkstatt fahren durften. Schreiiiiii…zum Glück suchten wir vorher schon eine IVECO Garage.
Schnurstragz dahin…morgen helfen sie uns.

Für viel Geld die Bremsen richten lassen.
Nochmals zur Prüfung und wieder durchgefallen. Was für eine Scheisse…unsere Nerven lagen blank.

Selber angefangen zu schrauben und mit Zitterknien nochmals an die Prüfung. Jehhhhhh…geschafft. Selber machen ist das beste. Halt doch Siebesirche

Vor lauter Freude flossen die Tränen…wir waren so erleichtert.

Nächster Schritt war die obligatorische 3rd Party Versicherung. Auch hier viel Paperwork.
Der letzte Hammerschlag. Die Versicherung ist nur für Northern Territory gültig. Wasssss!????? Wönd ihr üs verarsche!

Bis zum Chef durchgefragt. Eine Stunde später hiess es, die Versicherung ist für ganz Australien, aber nur für 3 Monate. Grrrrrrrrrr…
Leider bekamen wir keine Auskunft ob wir die verlängern können oder nicht. Besteht uns nochmals eine Technische Prüfung bevor?

IMG_0815 IMG_0827
Als Schlussbouquet gab es eine Schraube im Reifen!!!!!!!!!! (Gut sind unser Reifen megarobust, somit kein Loch)
Wir sind langsam durchgeknallt.

Wir fahren nun in den Kakadu Nationalpark, um einfach mal zu geniessen Punkt jjipppiiiiiiiiiiiii

War eine harte Nuss, aber jetzt sind wir wieder on the road……………

Indonesien-Bali

8 Tage, 0km
Total: 412 Tage, 50'220km

...über den Wolken…
und einem Traum-Sonnenuntergang…düsten wir nach Indonesien-Bali.

Flug JQ117 von Singapur nach Bali 5 Changi Airport Singapore, Flug JQ117 nach Bali 2
Bereits 2 1/2h später, betraten wir Indonesischen Boden. 25USD/p.P. und schon hatten wir unser Visa on Arrival.
Mit unserem Handgepäck konnten wir ruck zuck abdüsen. Raus ins Gewühl von Menschen und Taxifahrern.
Tja, nix mit BRECH auf dem Parkplatz, jetzt heisst es Taxi fahren, bahhhhh…

IMG_0162 Yulia Beach Inn Hotel in Kuta, Bali 3
Nach einer kurzen Fahrt, standen wir in unserem Hotel, Nähe Kuta Beach. Der erste Eindruck von Bali war ernüchternd.
Ein Inseltraum war dies vielleicht mal vor Jahren, jetzt eine Touristenhochburg!
Nicht unbedingt unser Ding, aber trotzdem schön.

Eingangstor zum Beach Pantai Kuta, Bali 1 Kuta Beach, BaliSurfer's Paradies am Kuta Beach, Bali 1 IMG_0588
Die Tage verbrachten wir mit Insel guggen, viel laufen und dem süssen Nichtstun.
Am berühmten Kuta Beach wird jeder Meter vermarktet. Ein Spiessrutenlauf…hello sir…hello boss…hello massage…hello…hello…helloooooooo

Jippiiiiii, sogar eine Welle gesurft, hihihihihi

IMG_2080 IMG_2083
Das Team "Miromy", ist bis auf das Auto, auch wieder komplett. Romy flog nach Ihrem Schweizer-Heimaturlaub, direkt nach Bali. Gemeinsam, mit "Miromy", werden wir in Darwin die Fahrzeuge auslösen.

Eine Riesenüberraschung und ein toller Abend, war das Treffen mit Heike und Filippo. 2 Deutsche Motorradfahrer die wir schon in Kambodscha, Laos und Thailand getroffen haben. So klein ist die Welt. Auch Ihr nächstes Ziel ist Darwin. Wir werden uns bestimmt wieder über den Weg "fahren". jippiiiiiii

IMG_0273 IMG_0206
Balinesische Beerdigungs Zeremonie 31 IMG_0285
Per Zufall gerieten wir in eine lokale Beerdigungs-Zeremonie mit anschliessender Verbrennung. Es war faszinierend diesem Geschehen zuzuschauen.

IMG_0333 Besakih, grösste Tempelanlage in Bali 6
Auf einer Tagestour sahen wir ein bisschen mehr von Bali.
Bevor wir die Tempel betreten durften, mussten wir beide Sarongs umziehen. Egal ob man mit langen Hosen kommt, Sarong muss her. Von irgendwo kommt ja das Geld! money money my friend.
Für nicht Gläubige ist es verboten die Innere Tempelanlage zu begaffen, außer mit money money!!!

Besakih, grösste Tempelanlage in Bali 25 Besakih, grösste Tempelanlage in Bali 9
Besakih, die grösste Tempelanlage von Bali.

Vulkan Batur, Bali
Vulkan Batur, im Norden von Bali.

Reisterrassen Tegallalang 1 Reisterrassen Tegallalang 3
und die berühmten Reisfelder "Tegallalang".

IMG_0526 Kakaofrucht
Zum Abschluss des Ausfluges zu einer Kaffe- Kakaoplantage. Die Kakaofrucht ist ja genial. Schoggi Schoggi Schoggi….

…jetzt aber weiter…endlich geht es nach Darwin. Wir sind angespannt und zappelig…BRECH soll bald ankommen.
In Darwin geht dann die Post ab mit Zoll, Quarantäne und vielem mehr…drückt uns die Daumen…DANKEEEEEEEEEEEE


…das nächste mal schreiben wir vom down under… jippiiiiiiiii yyyhhhhhaaaaaaaaaaaaaaa

Indonesien-Bali

Singapur

9 Tage, 220km
Total: 404 Tage, 50'220km

Wir sind einen grossen Schritt weiter, in unserem Verschiffungsprozess.
BRECH ist im Container, unterwegs nach Australien. jippiiiiii

Singapore 4.Juni, der grosse Tag IMG_9480
Von Melaka (wo der Putzmarathon statt fand) waren es noch 200km bis nach Gelang Patah (Grenzstadt MY/SG).
Statt im sauber geputzten BRECH, schliefen wir in einem Hotel.
Hier erledigten wir die letzten Vorbereitungen, wie Verschiffungs-mails, Rucksack packen und BRECH ready machen für den Container.

Am 4.Juni war der grosse Tag.

Beim Second Link "Tuas", fuhren wir über die Grenze nach Singapur.

Mit Hilfe von Goh, selbst ein Weltreisender und ein Freund von Freunden von Freunden von uns, kämpften und warteten wir Stunden am Zoll von Singapur.
Papierkram, dass wir jaaaaaaaaa nicht selber in Singapur fahren. Hosenscheisser!!!

IMG_9525 IMG_9531
Eine weitere Knacknuss war das Abschleppen.
Da wir beide Fahrzeuge mit permanenten 4x4 hatten (Bremach permanent und Brummi mit Viscokupplung), konnten wir nicht einfach abschleppen.

IMG_9517 IMG_9584
Miro's Brummi kam auf Zusatzräder. Beim BRECH schraubten wir die hintere Kardanwelle ab und banden sie hoch.
15km jagten die Abschleppwagen durch die Strassen von Singapur, runter zum Hafen Jurong Port.

IMG_9585 IMG_9599
Heil angekommen, uff.

Mit einem Antragsschreiben von der Tollgroup, bekamen wir einen Tagespass für den Jurong Port.
Bild li: Pässe Bild re: Susanna's letzte kurze Putzaktion

Endlich standen wir vor dem gewünschten Terminal.

Im Container-Büro wurde uns in aller Gemütlichkeit erklärt das wir morgen wieder kommen sollen.
Was? Der ganze Stress umsonst!

Mit ein bisschen Bitte Bitte, kam die ganze Truppe doch noch in die Gänge! doch kein Feierabend hihihi

Telefon da und dort und bald stand ein Container 40" HC für uns bereit. Uff, Schwein gha!

IMG_9623 IMG_9658
Riesig! So ein 40" High Cube Container!
Dan mal rein mit den Autos!
Zuerst Miro's Brummi. Hinten noch ein bisschen die Höhe gecheckt und schon flutscht er rein.

IMG_9685 jippiii, BRECH im Container, mit Ziel Darwin-AUS 3
Für den High Cube Container mit Einfahrtshöhe 2.58m, mussten wir nur den Zyklon-Filter am Schnorchel entfernen.
Dan war auch BRECH drin, festgezurrt , Türe zu und versiegelt.

Nun ist der Container bereit für die grosse Reise.
Voraussichtliche Ankunft in Darwin ist der 16.Juni.

Wir wünschen BRECH und Brummi viel GLÜCK für die Seereise.

Nun sind wir auf öffentliche Verkehrsmittel und Hotels angewiesen. Komisch, so ohne BRECH zu sein!
Da der Verschiffungstermin immer wieder änderte, konnten wir erst auf den letzten Drücker unsere Flüge und Hotels buchen.
Kurzentschlossen entschieden wir uns für Bali als Zwischenstation.

Jetzt aber ruft Singapur nach uns, auf geht's, jiippiiiiii

Hotel Santa Grand in Chinatown, SG IMG_0014
Ein Glücksgriff machten wir mit unserem Hotel im Chinatown-Bezirk.
Mittendrin im Geschehen und tolle Gegend, es war eine supergeniale Zeit in dieser Metropole.

Vielleicht auch weil SG = Singapur = St.Gallen heisst? hihiihihi

Toller Abend mit Goh, Samantha und Freunden 2
Grosses Dankesessen mit Goh und Samantha in einem riesigen Foodstall.
Von ganzem Herzen danken wir Dir, lieber Goh, für Deine Hilfe und Unterstützung im Abschlepp-Hafenprozess. DANKE :-)

Hotel Marina Bay Sands und Art Science Museum 3 Drink-Einladung von Miro ins KU DE TA, Hotel Marina Bay Sands, SG 1
Jeden Tag liefen wir uns die Füsse platt. Es gab sooooo vieles zu sehen.
Die Bauart des Marina Bay Sands Hotel ist spitzenmässig.

Miro lud uns in die KU DE TA Lounge ein, mit Blick über ganz Singapur. (als Dankeschön für die Verschiffungsvorbereitung)
DANKE Dir, war ein tolles Erlebnis hoch da oben im Marina Bay Sands!

Geniale Aussicht vom Hotel Marina Bay Sands, SG 1
Der Blick von oben, gewaltig schön. Hier irgendwo fährt unser Schiff vorbei. juhuuuuuuuu BREEEEEEECH

Botanischer Garten, SG
Die Kulisse des Botanischen Garten erinnert uns stark an den Film "Avatar"…

Esplanade Mall, ala Durian Frucht! 2 Merlion Park, mit Sing=Löwe
…und dieses Gebäude an die Stinkfrucht "Durian". hihi
ist aber das Esplanade Theatres.

Das Wahrzeichen und der Schutzpatron von Singapur ist der "Merlion". Von uns auf Spukilöwe umgetauft ;-)

IMG_0049 Metro MRT in Singapore 2
Die Tage waren ausgefüllt mit Sightseeing und feinen Sachen ausprobieren. Wie z.Bsp. hier im Little India, in einem Foodstall, auf Bananenblätter zu essen. Die Portionen waren riesig und mega fein, hmmmmm

IMG_0111 Riesenkrappen Foodstrasse 3
überall wird die chinesische Medizin verkauft. Von Haifischflosse, Hirschhorn, Gingseng und tausend anderen Sachen findet man hier alles.
Zum futtern gäbe es Alaska-Riesenkrappen, mähh, die schauen wir lieber nur an.

IMG_9967 Wäscheleine mal anders in SG 2
Der absolute Air Condition Wahnsinn. Singapur-Stil für Wäscheleine!

Singapore by Night 16
ein Genuss … Singapur by Night

Inzwischen hat das Containerschiff den Hafen verlassen.
Wir fliegen hinten nach, zu unserem nächsten Ziel…

...ab nach Bali Indonesien yyyaaahhhhhhhhh

Malaysia-Singapur
.