Kambodscha

Kambodscha

29 Tage, 2170km
Total: 263 Tage, 41'260km

Juhu, wir sind wunderbar gestartet in Kambodscha.
Wir bekamen an der Grenze ein 30Tag Visum und für BRECH zeigten wir, das erste mal, das Carnet.
Was wir zum Glück bei unserer Einreise noch nicht wussten, das genau bei diesem Zoll andere Selbstfahrer abgewiesen wurden. Tage vor und nach uns. Also hatten wir einen Glückstag oder einen gut gelaunten Zöllner!

IMG_5423 IMG_5424
Wir fühlten uns sofort wohl in Kambodscha. Die Leute sind sehr freundlich.
Stellplätze fanden wir im Grünen, am Fluss Mekong oder direkt am Meer. So wies mues sie!!!

Yeak Loam Lake, Kratersee in Banglung 20 Yeak Loam Lake, Kratersee in Banglung 9
In der Provinz Rattanak Kiri befindet sich der herrliche Kratersee Yeak Loam Lake. 2 Tage schwimmen und bädele. Japssss gluckgluck

IMG_5470 IMG_5474
Im Osten von Kambodscha landeten wir zwei mal in einer Sackgasse. Zu grosse Flüsse und die Fähren waren definitiv nicht für BRECH gebaut.
Sooooooo schade, alles zurück und über die Hauptstrassen versuchen.
Leider ist das abholzen nicht zu übersehen. Riesige Plantagen ersetzen die schönen Urwaldriesen

IMG_5479 IMG_5482
Entlang am Wegesrand, begleitet uns kilometerweit die Verarbeitung und Trocknung des Maniok. hardwork !!

Weihnachts-Stellplatz in Sambok am Mekong 5
Die Weihnachtszeit verbrachten wir am Mekong mit baden, faulenzen, fein kochen, mit dem Feldstecher Irrawaddy Delfine guggen und mit den Einheimischen quasseln.

IMG_5524 Reisernte
Vorbei an Wegweisern, einfachen Tankstellen und vielen Wasserbüffeln, ging es weiter Richtung Süden.
Die Reisernte ist im vollen Gange, es wird überall eingeholt und bei den Häusern von Hand gedrescht.

IMG_5543 IMG_5538
Zwischenhalt in Kampong Cham. Im Lärm der Knatter-Aussenbordmotoren schauten wir diesen Fischern zu.
Eine lange Bambusbrücke! wow, mäh…no way für BRECH, hosevoll

IMG_5609 IMG_5665IMG_5648 IMG_5592
Phnom Penh, die Hauptstadt.
Velo raus und ab die Post. Schweissgebadet pedalten wir all die Sehenswürdigkeiten und Gassen dieser Stadt ab.
Sogar einen tollen Supermarkt gefunden, der Müsli verkauft, jippiiiii

Killing Fields, Choeung Ek, Gedenkstätte der Opfer des Roten Khmer 4 Killing Fields, Choeung Ek, Gedenkstätte der Opfer des Roten Khmer 6 IMG_5679
Die traurige Geschichte von Kambodscha ging uns tief unter die Haut als wir in den Killing Fields, Choeung Ek, standen.
Die Roten Khmer brachten ca. 2 Mio. Menschen um, ein viertel der Bevölkerung, in der Zeit 1975-1979. Landesweit wurden die eigenen Leute gejagt und abgeschlachtet. brutal aber leider wahr

Stellplatz am Otres Beach in Sihanouk Ville 2 IMG_5711
Zum Jahreswechsel düsten wir ans Meer runter, nach Sihanouk Ville. Herrlich, Badespass pur.
Dabei trafen wir auf Dino und Fabia, die wir von der Vorbereitungszeit in der Schweiz kannten. kwaselkwasel

Sylvester mit Peter und Susanne 4 Sylvester mit Peter und Susanne 2
Sylvester am Otres-Beach, sooooooo supitubi. Mit Peter und Susanne, aus der Schweiz, rutschten wir ins neue Jahr rein.
An dieser Stelle, wünschen wir euch allen nur das beste für's 2013 und das ihr eure Träume leben könnt.

IMG_5779 IMG_5773
Weiter ging es nach Kep, zum Krebs- und Roten Pfeffermarkt.
Pyjama Party in Kambodscha. Bei den Frauen ist das typische Pyjama hoch in Mode. In allen Farben und Sujets wird es getragen.

IMG_5794 Nationalpark Kep 7
Juhui, endlich wieder mal wandern. Im Nationalpark Kep gingen wir auf Entdeckungstour, Affen, Affen, Affen, Gaffen!!!

Kaum im BRECH zurück, wollten wir am Mac die Fotos einlesen. Nix ging. Unsere Back-Story haben wir euch ja erzählt. Leider mussten wir 2 Wochen später nochmals backen! und es klappte auch diesmal wieder. Er lebt.
Doch kurze Zeit später wollte er gar nicht mehr. Also ein drittes mal gebacken. Nur diesmal nahmen wir den Benzinkocher unter dem Coleman Backofen. War wohl ein bisschen zu heiss, es räuchelte und wir fluchten. Das war das Ende unseres MAC. mähhh

Also ab in die Hauptstadt Phnom Penh. Hier kauften wir uns ruckzuck einen neuen MacBook Air. uauauauauua, mir hend ja dä geldschisser!!!!!!!
Jetzt können wir wieder Fotos bearbeiten und Homepage schreiben, jippiiiiiiiii
Abends trafen wir erneut Rosemarie und Werner (mit Fidibus). Zusammen gingen wir auf den Night Market, essen und feiern.

Unterwegs, Richtung Siem Reap, gab es wieder ein Schweizertreff, mit Dominik und Andrea (mit VW Bus). Auch da gab es viel zum kwaseln. eifach cool gsih.

Angkor Wat 7 Elephants Terrace, im Angkor 4
Das absolute Highlight in Kambodscha ist das Angkor Wat in Siem Reap. Eine riesige Tempelanlage und massenhaft Touristen. glotzglotz

Ta Prohm, im Angkor 9 Voctor Gate, Angkor Thom 6
Ta Prohm beeindruckte uns am meisten. All die Riesenbäume mit Ihren Wurzeln über den Tempeln war gigantisch.

auf dieser Lochpiste, ein Glastransport!!! 3 total überladen 1total überladen 4 total überladen 2Tiertransport mal anders 5 Tiertransport mal anders 1
Das Transportwesen in Kambodscha übertrifft alles was wir bis anhin gesehen haben. Ob ein Glastransport in einer abartigen Lochstrasse, Matrazenmassentransport auf einem Töff, ein vollgepackter Bus oder ein Tiertransport, nichts ist unmöglich.

Unser Visum läuft nächstens ab, deshalb heisst es weiter düsen. Thailand ruft nach uns, wir kommennnnnnn...

IMG_0596 mehr Fotos……