Kyrgyzstan

Kyrgyzstan Teil 2

53 Tage, 5'700km
Total: 134 Tage, 23'040km

in Bishkek, Bus stossen 1 Bishkek 1
ja, wir sind wieder in Bishkek, die Hauptstadt von Kyrgyzstan. Hier holten wir unsere Pässe ab, und ein bisschen Sightseeing mit lustigen Busfahren.

Dorf unterwegs 1 Dorf unterwegs 3
Nach Bishkek, fuhren wir in den Westen von KG. In das Talas Gebiet. Sehr einsame Gegend und wie immer, tolle Landschaften und…

Kara Buura Pass 3302m.ü.M 2
coole Off Road Pässe, alle über 3000m.ü.M. zu fahren. Ein Traum mit unserem BRECH.

Kara Buura Pass 3302m.ü.M 31
der eisige Wind pfiff uns schon mal um die Ohren…

Kara Buura Pass 3302m.ü.M 20 Kara Buura Pass 3302m.ü.M 24
ein ewiger Hindernislauf. Rauf, Runter und nasse "Füsse". do vorrecksch BRECH Terrain

IMG_0152 Tash Kömür 3
Um aus dem Talas Gebirge rauszukommen, soll es eine Strasse entlang Uzbekistan geben. Doch wo geht es da lang?
Wir kriegten fast eine Krise, weil unser GPS bereits Uzbekistan Territorium angab. Gaspedal durchgedrückt damit wir schnell wieder raus sind. Brumbrum. War das ein Gagi-Gefühl.
In den Dörfern fragten wir die Leute ob wir uns auf KG oder UZ Boden befanden, zum Glück sagten die immer KG-Boden. GPS sagte was anderes.
Aber auch hier kamen wir durch. Schwein ka

alte Migrol Tankstelle 2 Melonenverkauf
Migrol-Tankstelle!?! Das ist ja der Hammer…aber leider floss hier kein Tropfen Diesel mehr.
Also auch keine Cumulus-Punkte.
Dafür kriegten wir an jedem Ecken, Melonen, Melonen und nochmals Melonen. Zu Tonnen haben wir die gemampft. hmmmmmmm

Sonnenblumenkerne-Ernte auf der Hauptstrasse 1 Sonnenblumenkerne-Ernte auf der Hauptstrasse 5
Die Jalal-Abad - Kazarman Route brachte uns mitten in die Sonnenblumen-Ernte rein. Mitten auf der Hauptstrasse wurden hier die Sonnenblumen von Hand ausgeklopft. Eine Wahnsinns Arbeit. Da merkt man erst was für eine Arbeit dahinter steckt, Hut ab.

Wanderung zum "höchsten" Gipfel, Jippiiiiii 17 reissender Fluss bezwungen, jippiii 3
Damit nicht nur BRECH am wandern ist, düsen auch wir immer mal wieder die Berge hoch, oder kämpfen uns durch reissende Flüsse, weil die Wege weggespült sind.

Gewaltiger, happiger, toller super Tosor-Pass 3888m.ü.M. 8
Ein absolutes Highlight war die Strecke, Naryn-Tosor. Ein unbekannter Pass lag auf dem Weg, und ob es überhaupt fahrbar war, wussten wir nicht. Das machte uns neugierig…jippiii…

Gewaltiger, happiger, toller super Tosor-Pass 3888m.ü.M. 16
fahrbar? na ja…wir haben es gepackt! und es war obersupermegaturbogigagatoll diese Strecke zu fahren. Wir mussten immer wieder laut lachen. Typisch! Über diesen Gerölhaufen fahren wir wirklich, hihihihiihi… und es kam immer noch "besser"…

Gewaltiger, happiger, toller super Tosor-Pass 3888m.ü.M. 38
ahh…eine Wohltat, keine Gerölhaufen mehr. Das liebt BRECH.


Wanderung zum "höchsten" Gipfel, Jippiiiiii 21 Stellplatz "Tosor", mit Edgar&Marita und Johannes&Anika 8
Das ist unsere China-Truppe! v.L.n.R. Anika & Johannes aus Deutschland und Marita & Edgar aus der Schweiz. (Rosemarie&Werner fehlen hier noch). Wir haben einen Vorab-Treff am Ysyk Köl See gemacht. Um uns mal kennenzulernen. Verbrachten tolle Tage zusammen, mit Wandern, baden und viel Quasseln.

1.mal Slagline, jippiiii 5 mit Velo nach Tosor 11
sogar Slag-Line ausprobiert. Das macht riesig Spass.
Mit dem Velo ins Dorf um das notwendigste einzukaufen. Dabei wurden wir von einem Einheimischen eingeladen, in seinem Garten die Aprikosen zu pflücken. Und inclusive war das gemeinsame essen am Familientisch. man oh man, war das speziel, ein Erlebnis.

IMG_9868
und hier ist die Truppe komplett. RoWe sind dazugestossen.
Am 11.September sind wir über den Torugart-Pass nach CHINA eingereist. Jippiiii…an x Checkpoints die zeit verbracht und mit einem Jippii-Schrei, die ersten Kilometer in China gefahren…..jaaaaaa……und morgen geht's zur Auto-Inspection und Fahrprüfung. Dazu mehr im nächsten Blog...

Kyrgyzstan mehr Fotos…..

Kyrgyzstan


Kyryzstan, das Land in dem wir nun am längsten sein können.
Dies aus verschiedenen Gründen die wir in einer kurz zusammengefassten Geschichte erzählen.
Seit Juni mussten wir unsere Chinareise, im monatlichen Takt umorganisieren. Immer wieder neue Bestimmungen die uns im Trab hielten. Die geplante Chinareise mit Ausreise nach Nepal, mussten wir leider im Juni schon begraben, auch wen wir vorher noch alles mögliche versuchten die neuen Regeln zu erfüllen.
Im Juli kam der nächste Hammerschlag. In der Xinjiang-Provinz darf man nur noch ein und ausreisen, nicht aber in eine angrenzende Chinaprovinz.
Wir hatten zwei Optionen, und die mussten wir möglichst schnell, mit den anderen drei Reiseautos (die auch unterwegs sind) unter einen Hut bringen.

Ausweg aus der Sackgasse suchen 2
Ein Theater ging los, um all die Visumgeschichten abzuklären und eine neue Route zu bestimmen. Eine "tolle" Zeit war das!!!
Wir entschieden uns alle für die Option, in China rein und Mongolei raus. 3 Wochen in MGL reisen und wieder im Osten von China rein, Richtung Laos.
So kriegen wir das hin. Heute haben wir unsere Pässe wieder erhalten, Jippiiiiiiii. Mit CN und MGL Visum drin. Wir haben dies über den Visumservice in der Schweiz erledigen lassen, nachdem wir Probleme hatten das China-Visum hier zu erhalten und es keine MGL Botschaft hier gibt. (Eine Geschichte für sich.)

Leider mussten wir auch Uzbekistan sausen lassen, ohne Pässe keine Chance!!! Tja, alles können wir nicht haben.
Und zu allem hin kam noch das wir nicht nach Tadschikistan reisen konnten, weil es im Pamir-Gebirge, grosse Unruhen mt x-Toten gab und die Zufahrtsstrassen aus Sicherheitsgründen gesperrt wurden. Die letzten drei Wochen waren einfach der Hammer!!! grrrrrrr

nichts desto trotz, wir haben grosses Glück das wir diese Zeit in diesem wunderschönen Kyrgyzstan verbringen können. Es ist einfach superschön hier, mit all den Bergen, Seen und Menschen.

Wandern im Ala Archa National Park 21 Traveller Treff im Ala Archa NP, Heike und Oskar
Im Ala Arche National Park, Nähe Bishkek, konnten wir nach Herzenslust wandern. Auch wiedermal auf Reisende gestossen, Heike und Oskar, mit denen wir wanderten und lustige Abende hatten.

Ersatzrad-Halter 2.mal geschweisst, in Osh 18 Ersatzrad-Halter 2.mal geschweisst, in Osh 16
All die kaputten Strassen und Off Roadpisten haben unserem Ersatzrad-Halter arg zugesetzt. In Osh trafen wir auf superflotte Schweisser die uns das wieder zusammenschweissten und verstärkten.

Jayma-Bazar in Osh 6 Jayma-Bazar in Osh 13
In Osh ist der Jayma-Basar ein absolutes Muss. Riesig und 1000 Sachen zum entdecken.
Wir zogen durch alle Gassen und deckten uns mit allem notwendigen ein.

super Lichtsignale super Lichtsignale
Echt super, das sollte es bei uns auch geben. ( zeigt die Sekunden bis zum umschalten an )

durch das Suusamyr-Tal 1
Super Landschaften durch das Suusamyr-Tal

Song Köl 2
Der Bergsee Song Köl auf 3016m.ü.M

Bilderbuch Pass vom Song Köl runter, Richtung Naryn 3 super Bergstrecke, hoch zum Song Köl 10
Bilderbuch-Pässe zum fahren, wir waren nur noch am Jippiiiiiiiiiiii schreien!!!! ein Traum.

Bazar in Tscholpon-Ata 4 Schuhladen aus Container
Immer wieder lustiges einkaufen in wild zusammengestellten Verkaufsladen, oder meistens in Containern, die als Laden fungieren.

Dreifaltigkeitskathedrale in Karakol 1 Moschee der Dunganen in Karakol 7
Dreifaltigkeitskathedrale und die Moschee der Dunganen in Karakol

entlang am Ysyk-Köl 1 Jeti Ögüz, die Sieben Bullen 1
Ysyk Köl See, und die Sieben Bullen im Jeti-Ögüz Tal

Stellplatz am Ysyk-Köl, nähe Tosor  2
unser Lieblingsplatz am Ysyk Köl See, baden, faulenzen, lesen, mailen und geniessen…….eifach schöne haaaaaaa…

bis zum 11.September kurven wir noch in Kyrgyzstan rum, und dann geht es ab nach CHINA.
Bald treffen wir auch auf unsere Mitreisenden, für China, die langsam von überall her eintreffen. Das sind 2 Schweizerautos und ein Deutsches Auto. Mehr zu Ihnen im nächsten Blog.
Freuen uns riesig auf neue Abenteuer……….

IMG_0133…mehr Fotos...