Mongolei

Mongolei Teil 3

22 Tage, 2610km
Total: 170 Tage, 28'750km

Das zweite mal Mongolei, jippiiiii… diesmal mit Minustemperaturen und Winterstimmung. bbbbrrrrrrrrrrrrr
Die Stille, die Einsamkeit, die Traum-Stellplätze, die Zeit verflog viel zu schnell, wir genossen jede Minute.

unterwegs in der Gobi-Wüste 13 unterwegs in der Gobi-Wüste, Kamele 6unterwegs in der Gobi-Wüste 2
Glasklare Luft und geniales Licht , der Fotoapparat hatte viel zu tun.

Gänseschlucht, Nähe Galuut 3 Herbststimmung um Galuut 2
Per GPS-Punkt peilten wir die Gänseschlucht in Galuut (Nähe Bayankhongor) an. Tolle Gegend und eine gute Piste.
Von da aus Richtung Tsetserleg. rumpeldibumpel

-10° und Chinadiesel = BRECH will nicht mehr! 3 Eises Kälte im Khangai NP 7
Die Eiseskälte setzte uns, wie auch BRECH, gewaltig zu. BRECH weigerte sich den Chinadiesel (Winterdiesel?!?) zu schlucken, bockte und zickte bis nach Mittag rum. Wir versuchten alles, Dieselfilter wechseln, Separfilter raus, Heizband um Separfilter und Bettflasche auf Einspritzdüsen, MSR zum wärmen und jaaaaaaaaaa…BRECH fährt weiter durch die Märchenhafte Winterlandschaft. Wie solls auch anders sein !!!!

Eisige Temp., BRECH aufheizen 1 -10° und Chinadiesel = BRECH will nicht mehr! 2Umgebung von Bayankhongor 1
Durch die Berge ging es nicht weiter! Gemäss Einheimische sei die Strecke zu gefährlich + Schnee. Überschläge seien normal da. Okey okay!
Wir legen den Rückwärtsgang ein und fahren eine Tagesetappe zurück nach Bayankhongor. Ein neuer Anlauf Richtung Tsetserleg. ggrrrrrrrrr jjiiipppppiiii ähhh

Kloster in Erdenetsogt 7 Kloster in Erdenetsogt, Riesen-Gebetsmühle
Die Strecke soll happig sein, x Flüsse seien zu furten! Na, dann mal los. Der erste Stop machten wir in Erdenetsogt. Ein wunderschönes altes Kloster nahm uns in seine Bann. Mit dem Schwung der riesigen Gebetsmühle setzten wir unseren Weg fort.

GOPR2636 Eises Kälte im Khangai NP 6 Ölspuren von aufgeschlagenen Wannen.
Die Flussbette hatten gröbere Dimensionen, eisBRECHer wühlte und schnorchelte mit uns überall durch. Andere hatten weniger Glück und fuhren mit aufgeschlagenen Ölwannen weiter, immer wieder sahen wir diese Spuren. Bodenfreiheit ist gefragt !!

extreme Strecke zwischen Bayankhongor und Tsetserleg, x Floodways, wunderschöne Landschaft 7 extreme Strecke zwischen Bayankhongor und Tsetserleg, x Floodways, wunderschöne Landschaft 18
Auch diese Strecke bezwingt BRECH, Yyyaaahhhhhh

letzte Etappe vor Tsetserleg, wunderschöne Herbstlandschaft 1
Die Eiskälte hat uns noch nicht verlassen, das Wäsche waschen am Fluss ist nur noch mit "Chuenagel" zu packen.

Webasto Heizung kompl. verrusst, geputzt und läuft wieder, juhui 1 Webasto Heizung kompl. verrusst, geputzt und läuft wieder, juhui 2
Ein Desaster, unsere Webasto-Heizung steigt auch noch aus. Auch hier hat der Chinadiesel seine Spuren hinterlassen. Qualm und nix mehr mit heizen. Sendepause. Alles auseinandergerupft und die Bescherung gesehen. Komplett verrusst.
Geputzt wie die Weltmeister und , jippiiiiiiii….sie heizt wieder, endlich warme Stube. schwitz schwitz

IMG_1334 mit dem Velo nach Ulaan Baatar 5
IMG_1340 IMG_1360 IMG_1465
Das Oasis Guesthouse in Ulaan Baatar, war auch diesmal unser Ziel.
Wir hatten riesig Spass mit all den Overlander, sogar die OLMA liessen wir mit unserer Chinatruppe aufleben. Proscht.
Ein Highlight war der Besuch in der Käserei, in Uliastay. Die Betriebsleiterin Zola und Carlo (Schweizer Entwicklungshelfer) luden uns zu einer superfeinen Degustation ein. wieder mal Käse und Jogurt geschlemmt,hmhmmmmmmmmm
Die Tage fetzten nur so vorbei, Service für BRECH, Stadt besichtigen, quasseln, geniessen…es tat gut diese Pause.

IMG_1416 IMG_1414
Im Schneegestöber packten wir die 650km zur Chinagrenze. BRECH muckte wieder nach einer extrem kalten Nacht, kack Diesel. Ab in den Süden…warm ha.

Mongolei Teil2 IMG_1405


Mongolei Teil 2

27 Tage, 4'100km
Total: 60 Tage, 14'100km

NP Khorgo Terkhiyn Tsagaan Nuur, Vulkanbesteigung 4
und weiter geht's auf unserer Reise durch die Mongolei. Mittendrin kraxeln wir 4x4 mässig auf den Vulkan Khorgo Uul.
( böse scharfkantige Steinchen )

NP Khorgo Terkhiyn Tsagaan Nuur, Stellplatz
Im National Park Khorgo Terkhin Tsagaan Nuur (am weissen See), gibt es Traum-Stellplätze.

NP Khorgo Terkhiyn Tsagaan Nuur, Mückenalarm 1 NP Khorgo Terkhiyn Tsagaan Nuur, Mückenalarm 6
Einziger "kleiner" Nachteil ist der Zusatz von Milliarden Fliegen. Zum Glück stechen sie nicht, aber stinken und machen eine Sauerei beim zerdrücken. Ab in den BRECH. uauauuauauaua Abartig

unterwegs, über die Berge nach Jargalant 1 unterwegs, über die Berge nach Jargalant 3
Tagelang sind wir durch einsame voll geile Landschaften geholpert und erlebten das wilde Mongolei. Wunderschön und abenteuerlich. BRECH kraxelt überall hin ! Yhhaaaa

Familienkutsche 1 unterwegs im Niemandsland, Richtung Westen 4
Hier gibt es keine Limit oder Vorschriften! Man lebt und fährt wie es einem passt.

Jurtenaufbau Jurtentransport 1
Jurtenaufbau und Transport

Gobi-Wüstendorf Gurvansaikhan 7 Dorfbrunnen in Bayandalai 2
Die Dörfer sind supereinfach und voll speziell. Die Menschen hier draussen sehr hilfsbereit bei der Suche nach Wasser oder einem kleinen Krimskrams Laden. Wir freuten uns riesig als wir wieder mal Eier und eine Melone kaufen konnten. Frische Ware ist rar, dafür gibt es alles in Büchsen oder Gläser. Also hungern muss man nie. Jippiii

Dünenmeer Bor Khyaryn Els, Wegsuche Dünenmeer Bor Khyaryn Els 29
Ein gutes GPS ist Gold wert in der Mongolei, wen man ab der Hauptstrasse will. Wir navigieren mit dem IPad. Es gibt verschieden Apps, wir bevorzugen MotionX-GPS HD und NNG Laps & open street map. (gibt etliche Apps im iTune Store)
Doch gibt es natürliche Hürden, wie ein Riesen Dünenmeer ohne Ende. Stundenlang den Weg gesucht mit Feldstecher und rumkrazeln. Wo ist der Weg raus? Es geht immer irgendwo weiter, jeder Tag bringt uns tolle Erlebnisse und Herausforderungen. Fahren und holpern teilweise einfach über die Steppe, bis wieder ein Pfad auftaucht, Richtung GPS Punkt oder Strasse.

Lehmpfanne beim Khyargas Nuur, BRECH 8 Lehmpfanne beim Khyargas Nuur, BRECH 5
auf der Lehmpfanne nähe des Khyargas Nuur


Dorf Zavkhan, Wegweiser Mongolisches Dorf und Wegweiser 4
tolle Wegweiser irgendwo in der Pampa draussen, aber sicher nie am richtigen Ort der tausenden von Wegeskreuzungen!!

Kloster Maidriin Khiid, in Dorgon 8 Kloster Maidriin Khiid, in Dorgon 14
wunderschönes altes Kloster "Maidriin Khiid" in Dorgo.

Schwarzmarkt in Khovd 4 Schwarzmarkt in Khovd 11
Auf dem Schwarzmarkt in Khovd. Alte Containern werden in der Mongolei viel als Verkaufsladen benutzt.

unterwegs von Khovd nach Ulgii, Kamel mit Schneebergen 1 unterwegs von Khovd nach Ulgii, Kamel mit Schneebergen 4
Ein Kamel und Schneeberge!!! so witzig!

Stellplatz am Tolbo Nuur, schwein gha 3 Stellplatz am Tolbo Nuur 1
Ups, wir wollten möglichst nahe an die Mückenfreie Zone des Sees. Da wollte BRECH auf U-Boot machen. Im sinkenden Gang rückwärts raus und ab die Post. juhui , wieder mal Schwein gehabt.
Am 30.Juni fahren wir über die Grenze nach RUS. Und nach einer Woche geht's ab nach Kasachstan, auf das wir riesig gespannt sind. en liebe Gruess , tschüssssss

Mongolei...mehr Fotos

Mongolei


Mongolei
jippiii, mir sind i dä Mongolei 4 Traum - Stellplatz in der MGL 34
Jippiiii , wir sind in der Mongolei!
Visum in Irkutsk (RUS) problemlos abgeholt und ap an die Grenze gedüsst am 2.Juni.
Grenze mit 4h und vielen vielen Stempeln gemeistert. Russland Ausreise ging ruck zuck. Bei den Mongolen
schlief noch eine über dem Schreibtisch, beim nächsten Schalter wollten alle zuerst sein. Na ja, wir haben
uns angepasst und haben unsere Ellbogen ausgefahren. hihi.
Beim KFZ-Versicherung gleich schon mit Schlitzohren statt Schlitzaugen konfrontiert worden.
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

unterwegs Richtung Ulaan Baatar, Jurtenaufbau unterwegs Richtung Ulaan Baatar, Schafherden 2
Kurz auf den Rumpel-Teerstrassen gefahren und sofort ab in die Pampa. Hier wurde es richtig schön
für uns. Pisten und Traumhafte Landschaften mit vielen Jurten.

Kloster Amarbayasgalant 29 Kloster Amarbayasgalant 68
Im Niemandsland ein Kloster. Amarbayasgalant. Wunderschön eingebettet in den Bergen.
Menschenleer und die inneren Tempel waren abgesperrt!! Schlafen die Mönche noch???

Ulaan Baatar, Oasis Guesthouse, 5 Overlander Ulaan Baatar 7
Ulaan Baatar. Eine schreckliche Hauptstadt. Verkehr ohne Ende.
Mit den Velos in die Stadt, was ein Abenteuer für sich war.
Eine kleine Oase für alle Weltenbummler ist das Guesthouse Oasis. Lustige Tage verbracht mit vielem Quasseln.

Chinggis Khaan Statue 4 Chinggis Khaan Statue 10
Chinggihs Khan Statue, überdimensional gross

unterwegs nach Ikh Gazarin Chuluu, Kamele 7 Rossherde 2
Rasierte Wüstenschiffe und Steppenpferde

Stellplatz bei Khongoryn Els 1
Ganz in den Süden runter in den National Park Gurvan Saikhan, in die wunderschöne Khongoryn Els Dünenwelt

NP Gurvan Saykhan, Schlucht Dungeneegiyn Am 31 Stellplatz bei Khongoryn Els, Fondueplausch
Voll supergeniales BRECH Terrain. Macht mega Spass hier rumzukurven. Fondueplausch in der Wüste, hihi, DANKE an Stefan und Denise!

Bayanzag 42
Bayanzag, einfach Hammer hier, und immer superschöne Pfusiplätz. Geile Piste.

Töff-Mongol aus der Patsche geholfen 12
Töff-Mongol aus der Patsche geholfen mit 1L Benzin, von unserem Brotbacke-Benzinkocher.
Die Mongolen sind mega gwundrig und freundlich, schade das wir Ihre Sprache nicht können.
So bleibt es bei Hand und Fuss oder Bilderbuch.

Gegend um Tsagaan Suvaraga 3 Kharkhorin, Kloster Erdene Zuu 21
Weiter querfeldein und mit GPS, Richtung Kharkhorin, zum berühmten Kloster Erdene Zuu.
Die Navigation ist schwierig, keine Wegweiser und viele Pisten in allen Himmelsrichtungen. Wir fahren viel Querfeldein, dass macht megagigasupertollen Spass.

Orkhon Gol furten 5 unterwegs nach Kharkhorin 2
Erste Furt über den Orkhon Gol, Sand-Entstaubung für BRECH.
So viel Wasser, herrlich! Unser Dreck runtergewaschen und Kleider im Fluss gewaschen. Jippiiii

IMG_0073
uns bleiben noch 2 Wochen in der Mongolei, Anfang Juli läuft das Visum aus. Bis dahin gibt es hier noch vieles zum entdecken und erleben.
mehr Fotos von der Mongolei stellen wir mit dem 2.Teil/MGL rein, bis dahin schicken wir ganz liebi Grüess an euch alle.
und supi das ihr bei uns reinschaut, freuen uns riesig über das positive feedback. DANKE