4. – 23.Mai 2022

Mit dem Rhythmus von New Orleans im Blut, fuhren wir Richtung Norden, entlang des Mississippi.

Riesige Plantage Häuser lagen auf dem Weg.

In Natchez am Mississippi, begann der Natchez Trace Parkway. Ein historischer Weg (444mi), der bis nach Nashville reicht. Wie in einem grünen Tunnel, fuhren wir die Hälfte davon ab. 

Viel historisches zum guggen und tolle Übernachtungsplätze.

Schöne Swamps am Wegesrand.

Nahe bei Memphis verliessen wir den Parkway … ab zu Elvis Presley 🎵😄🎶.

Über Farmerland, kleine Dörfli und dem Grand Canyon von Arkansas, fuhren wir hoch zum Buffalo National River.

Zur Krönung, coole Off Road Pisten, hihi … was für BRECH 😉.

Dann endlich der Buffalo National River !

Den hatten wir seit längerem im Visier. Ein hin und her begann. Schwierig ein Shuttle zu bekommen, kein ÖV und nix UBER. Kurzerhand entschlossen wir uns, einzeln zu kajaken und uns gegenseitig zu shutteln 😆👍. War läss, jippiiii

Doch wir wollten mehr, der River liess uns keine Ruhe. 

Eine neue Planung begann und irgendwann zogen wir mit Zelt und Kajak los. Ein Local fuhr uns zu unserem Einwasserungspunkt Carver. Kaum im Wasser, zogen dunkle Wolken an. Oh nein … Pitschnass von unten und oben 😅 fanden wir einen super Pfusiplatz auf einer Riverbank.

Gewitter in der Nacht und zum Zmorgen 😜. War mal wieder Action, mit unserer Kajak Fahrt bis Tyler Bend. Sturm, Hitze und Blitze, auweia … und ein Schwarzbär der die Flucht ergriff. 

Mit blauen Lippen und weissen Zehen kamen wir bei BRECH an, wowowow, es het so gfägt.

Trocknungsritual und grosse Augen am nächsten Tag. Der River hat sich nach den Unwettern deftig verändert. Schwein gha.

Anbei ein kleines Actionvideo von unserem Ausflug. Viel Spass bim inegugge 🙂

Hier beim 1.Krämerladen von Sam Walton. Der „WALMART“ ist inzwischen eine Billionen Verkaufskette. Ein super Foodladen. Und das grosse Plus dabei, wir dürfen über Nacht auf dem Parkplatz bleiben, da Sam selber ein Camper war.

Juhuiiii 🚚💨 auf der „Route 66“, die von Chicago bis Los Angeles geht.

Wir nahmen nur eine Teilstrecke unter die Räder. Tolle alte Tankstellen und Ghost towns in den Staaten Missouri, Kansas und Oklahoma.

Ab von der Route 66, Richtung Norden ins Cowboy Land. War mega, so im Abseits aussen. 

Die Geschichten begleiteten uns und viele Erinnerungen von alten Cowboy Filmen kamen hoch.

Wyatt Earp, Doc Holliday, Buffalo Bill … und viele mehr 🤠.

So, genug Geschichte, mit Vollgas weiter nach Denver.

Hier holten wir Rosemarie und Werner vom Flughafen ab, um Sie zu Ihrem Fidibus in Nebraska zu fahren. Riesige Wiedersehens Freude und natürlich Stunden zum quasseln.

Ihr Koffer, voll mit Ersatzteilen für Fidibus, in BRECH verstaut und los Richtung Nordost.

Tschüss bis zum nächsten Blog 🙂